Orthopädie Wahlarzt

Was bedeutet Wahlarzt?

Im Gegensatz zum Vertragsarzt besitzt der Wahlarzt keinen Vertrag mit der Krankenkasse. Sie haben aber auch als Kassenpatient das Recht der freien Arztwahl.
Allerdings kann der Wahlarzt nicht direkt mit den Krankenkassen abrechnen, daher bezahlen Sie das Honorar für die Ordination in bar und können die Rechnung bei Ihrer Krankenkasse einreichen. 
Das wachsende Gesundheitsbewusstsein hat zu einer Zunahme der Wahlarztordinationen geführt. 

Weshalb zum Wahlarzt?

Der entscheidende Vorteil des Wahlarztes ist „Zeit”: Der Arzt hat ausreichend Zeit für ein ausführliches Arzt-Patient-Gespräch, für die Untersuchungen und die Befundbesprechung. Die Patienten profitieren von flexiblen Ordinationszeiten und kurzfristigen Terminen. In der Ordination gibt es so gut wie keine Wartezeiten.

Was kostet der Besuch beim Wahlarzt?

Für die Rückerstattung ist auf der Honorarnote bereits ein entsprechender Abschnitt vorhanden, den Sie ausgefüllt an Ihre Krankenkasse schicken können.

Für Leistungen, die nicht im Tarifkatalog der jeweiligen Krankenkasse enthalten sind, erfolgt von den Kassen keine Kostenerstattung.

Die Apotheke erledigt die Einreichung bei der Krankenkasse für Sie. Ebenso akzeptieren viele Institute und Kollegen anderer Fachrichtungen Wahlarzt-Überweisungen und holen die Bewilligung durch den Chefarzt ein.

Scroll to Top